Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ein Hund ist wie ein Herz auf vier Beinen.

 

 

 

 

Dem Hund ist egal wer du bist und wie du aussiehst. Schenkst Du ihm Dein Herz, so schenkt er Dir seins.

 

 

Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifelos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.

-Roger Caras-

Hundeführerschein

 

In diesem Kurs liegt das Augenmerk auf den wichtigsten Alltagssituationen mit Hund. Hier arbeiten wir daran, wie ihr eure Hunde sicher durch diese Situationen führt und sorgen dafür dass Hund und Halter darin Routine bekommen. Ziel ist ein alltagstauglicher Grundgehorsam als Vorbereitung auf den Hundeführerschein.

Der BHV-Hundeführerschein wurde entwickelt, um dem Halter die Möglichkeit zur Dokumentation zu geben, dass er seinen Hund im Alltag sicher unter Kontrolle hat und weder andere Menschen noch Hunde gefährdet.

In der Führerscheinprüfung müssen die Hundehalter dies in typischen Alltagssituationen unter Beweis stellen und außerdem Fragen über gesetzliche Regelungen, Lernverhalten und Kommunikation von Hunden, Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie Gesundheit und Aufzucht von Hunden beantworten.

Die Prüfung für den BHV-Hundeführerschein ist sehr umfangreich. Im praktischen Teil beobachten die Prüfer Hund und Halter in typischen Alltagssituationen - im Café, wenn der Hund unterm Tisch liegt und der Kellner kommt, beim Bummel in der Fußgängerzone und beim Spaziergang ohne Leine im Park. „Der Hund darf seine Umwelt weder gefährden noch belästigen“, betont BHV-Vorsitzender Rainer Schröder. Im Theorie-Teil müssen die Hundebesitzer 40 Fragen zu Hundeverhalten und – erziehung beantworten.

Auch die Besitzer schwieriger, unsicherer Hunde können den Führerschein bestehen, unterstreicht Schröder: „Bedingung ist, dass der Hundehalter durch weitsichtiges Handeln das Verhalten seines Hundes sicher kontrolliert.“

Der Hundeführerschein wird in einigen Bundesländern als Sachkundenachweis anerkannt, in den anderen Bundesländern liegt er zur Prüfung vor.

Lerninhalte:

Theorie:  Ausdruck, Verhalten, Signale, Körpersprache, Entwicklungsgeschichte, Gesundheit & Ernährung, Hund & Recht, Hund in der Öffentlichkeit, Lernen & Erziehung, Verhalten & Kommunikation, Welpen, Zusammenleben

Praxis Stufe 1: Verharren, Rückruf, Handling, Leinenführigkeit, Sitz, Platz, Steh, Begegnungstraining, alle Aufgaben auch mit erhöhter Ablenkung (öffentliche Grünanalgen und innerstädtischer Bereich)

 

Teilnahme: der Hund muss mindestens 12 Monate alt sein

 

Kursblock 10 x 1 Stunde Praxis

                     1 x 2 Stunden Theorie

 

Kosten: 115,- € / Hund-Mensch-Team

(optional mit Prüfung -> Prüfungsgebühren in Höhe von 85 € / Stufe1 )

 

Nächster Start: 29.09.2018

Der Kurs ist auf eine Teilnehmerzahl von 6 Hund-Mensch-Teams beschränkt. Anmeldung bis spätestens 18.05.2018 unter info@pfoteplus.de oder direkt in der Hundeschule !